French Nägel und sonstige stilvolle Tipps

Unter dem Begriff “French-Art“ versteht man gemeinhin die wohl beliebteste Ausformungsvariation im Bereich des Nageldesigns, bei jener die Nailtips in Hell hervorgehoben werden, während das Nailbett nur mit Glanzlack und anmutigen Rosapigmenten versiegelt wird. Für gewöhnlich werden entweder Gelnägel oder Acrylnails auf diese Art eingesetzt. Doch von wo stammt diese Ausprägungsform überhaupt? Im Folgenden ein Abstecher in die Geschichte der meistgenutzten Naildesign-Form.

Ursprung und Bekanntheit der French Nägel

Über den realen Anfang der sog. french Nagelpflege wird diskutiert. Die offenkundig herrschende Theorie vermutet, dass die French Nägel bei den Kennern auf den Fashion-Veranstaltungen in Frankreich sehr geachtet waren und der Trend sich so weltweit bekannt machen und etablieren konnte.
Die gigantische Beliebtheit stammt zum Teil aus der geschichtlichen Aussagekraft, die mit dem French Nagel verbunden ist: Im Grunde verhießen gemachte French-Nails, dass die Besitzerin wenig körperliche Tätigkeit verrichten musste. Gegensätzlich hierzu symbolisierten nicht-gepflegte Nägel, dass die Frau hart für ihre Finanzen schaffen musste, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Heute zeigt sich ein synonymes Bild. Perfektionierte Nägel schauen adrett aus und exakt DIES lässt die Frau grazil aussehen. Die Eigenarten des Ur-fingernagels werden lediglich hier umgeleitet optimiert und in Ausgereiftheit präsentiert.

Der begehrte Style mit Nagelgel

Wie gewohnt existieren auch bei der Anpassung mit Gelee verschiedenartige Prozeduren der Ausformung: Hier hätten die Anwender auf der einen Seite die Gestaltungsoption, gebleichte, schon gefertigte Tips auf die Fingernägel zu fixieren, und zum anderen das Vorgehen mit hellem Ultra-violett-Gelen, welches mit Borsten an der Fingernagelspitze angebracht wird. Die erste Vorgehensweise schafft dabei besonders detaillierte Looks und führt des Weiteren zu einem optischen Ergebnis, der die Nägel länger wirken lässt. Trotz allem schreibt fast jeder der zuletzt genannten Variante ein “echteres” Erscheinungsbild zu.

French-Art aus Acryl

Fixierte künstliche Nägel lassen sich zum einen wie Naturnägel lackieren, demzufolge kann an dieser Stelle Bezug auf den letzten Passus genommen werden. Für den gemütlichen Nail-Artist finden sich mittlerweile auch fertige Frenchnails, die nur noch an den Fingernagel abgestimmt werden sollten. Letztlich wird mit der der ergänzenden Klarlack-Schicht ein qualifiziertes Resultat geschaffen, welches dem gewünschten Erscheinungsbild entspricht.

Standard