Nail Art – Vergangenheit und Weiterentwicklung des Designtrends

Mit dem Begriff „Nageldesign“ verknüpft der Durchschnittsbürger mittlerweile die mühsige und ästhetisch imposante Gestaltung von Gelnägeln. Indes ist die echte Quelle des Naildesign deutlich minder diffizil und liegt schon Eine beträchtliche Zeit in der Vergangenheit.

Ägypten als Ursprung der Nail Art

Bezüglich der Frage nach dem echten Anfang der Verzierung und Bearbeitung von Fingernägeln, sind sich die Geister uneinig. Die Mehrheit ist der Überzeugung, dass Cleopatra zur Zeit der Regierung von Ägypten den ersten unnatürlichen Fingernagel bestehend aus verarbeitetem Pulver aus Porzellan einführte. Weiterhin blieb es in der finanzkräftigeren ägyptischen Gesellschaft verbreitet, sich die Natürlichen Nägel durch eine Creme aus Henna-Farbe und klebendem Bindemittel zu kolorieren, wie es schon die Die Einwohner Indiens circa 3500 Jahre davor machten. Gleichwohl in der asiatischen Region um 1300 legte man enorme Aufmerksamkeit auf stilvolle Natürlichen Nägel. Hier verarbeitete man nicht ausschließlich Pulver aus Porzellan, sondern man schuf nails shop komplett moderne Praktik: Mit einem besonderen Leim wurden dünne seidefasern auf dem natürlichen Nagel angeklebt und dieser damit stabilisert. Diese Vorgehensweise findet selbst ab und an heutzutage noch mittels Fäden aus Fiberglas Verwendung. Rundum im Sinne des Nageldesign waren ebenso Garnituren mit Metallfragmenten oder Blattgold geschätzt.

Nagellack erstürmt die Welt

Die endgültige Durchsetzung des Nageldesign erfolgte mit Einschiffung des Nagellacks im internationalen Geschäft, der die Künstlerische Aufwertung von Natürlichen Fingernägeln für jedermann realisierbar und bezahlbar machte. Zuerst waren es hier noch Autolacke, die der Designer durch das Auftragen über dem Fingernagel sozusagen zweckentfremdete. Weil die Dauerhaftigkeit letzterer allerdings nicht für den tagtäglichen Kontakt geschaffen war, brauchte die Kosmetikindustrie ein spezialisierteres Erzeugnis, um den Boom für sich zu beanspruchen. Dies tat das Institut Revlon 1932 mit einem langhaltenden & farbschönen Kosmetiklack. Da danach auch die repräsentabelesten Stars im Kino und auf Plakaten mit farbigen Naturnägeln in Szene gesetzt wurden, war der Modetrend des Nageldesign endgültig durchgebrochen.

Die Schöpfung des allerersten Kunstnagels

Mitte der dreißiger Jahre machte sich der US-amerikanische Dentalmediziner Maxwell Lappe Überlegungen um die Stammpatienten, die an krankhafter Onychophagie (Fingernägel kauen) litten. Jenen wollte er ein geformtes und schönes Nagelbild möglich machen. Daher erarbeitete er mithilfe zahnmedizinischer Kunststoffe den allerersten Unnatürlichen Nagel zum Aufkleben und vermarktete die Neuschöpfung umsatzstark unter der Produktbezeichnung „Nu-Nails“. Auf diesem Bezugspunkt perfektionierten vielfältige unterschiedliche Unternehmen den Grundstoff, stabilisierten ihn. Anfang der 80er-Jahre entwickelte sich letztendlich das UV-Gel-System, bei dem ein Nagelgel in Schichten auf den Nagel getragen und sodann ausgehärtet wird. Darum kam es letztendlich zur Fusion von Kunstnagel und Natürlichem Nagel.

Standard